PASTO (19.10.11 - 21.10.11)

Pastusos hatten es nie leicht. Mehrere Vulkanausbrüche und Erdbebeben kosteten viele das Leben oder zumindest ihr Zuhause. Als südlichste Bewohner des Landes werden oft Witze über sie gemacht. Sie nehmen es mit Humor. Zudem ist es fast immer kühl oder sogar kalt. Ja, wir haben in der Nacht gefroren. Aber die Erfahrung in einer südkolumbianischen Familie zu wohnen und ihre unglaubliche Gastfreundschaft kennenzulernen war eine sehr beeindruckende Erfahrung. Dass keiner in der Familie englisch gesprochen hat, machte alles nur noch autentischer. Einen Tag lang führte uns ein anderer Couchsurfer durch die Stadt und stillte unseren Wissensdurst. Ein gelungener Stopover auf dem Weg nach Ecuador.

 

 

Mehr Infos zu Pasto? (Wikipedia)