MIRI (18.09.10 - 24.09.10)

Eigentlich gibt es in dem verschlafenen Städtchen nicht viel zu tun. Trotzdem hatten wir eine gute Zeit. Wir wohnten im Viertel nahe der Universität in einer kleinen Studenten-WG. Miri hat einige schöne Ecken, aber das Umland ist für die meisten Touristen der eigentliche Besuchsgrund der nördlichen Region Sarawaks. Der Ausflug zu den Niah-Höhlen war aufregend, auch weil wir um Geld zu sparen, möglichst viel per Anhalter gefahren bzw. zu Fuß gelaufen sind.

 

 

Mehr Infos zu Miri? (Wikipedia)