MACHU PICHU & AGUAS CALIENTES (14.12.11 - 16.12.11)

Aguas Calientes ist touristisch, künstlich und häßlich. Nichtsdestotrotz kommen jährlich Zehntausende Touristen um von hier aus früh morgens zu den, nur weniger als 2 km entfernten, weltberühmten Ruinen von Machu Picchu zu pilgern.

Machu Picchu ist eine ehemalige Stadt der Inka, hoch in den Anden von Peru gelegen. Auf 2430 m ist dieses Unesco-Weltkulturerbe, oft als "Verlorene Stadt der Inkas" bezeichnet, das bekannteste Bauwerk der Inkas und einer der berühmtesten Ruinenkomplexe unseres Planeten. Für fast jeden Perureisenden ist ein Besuch Machu Picchus nicht nur obligatorisch sondern häufig auch Höhepunkt des Aufenthalts. Die spektakuläre Lage, das wenige gesicherte Wissen über die relativ gut erhaltenen Ruinen und die vielen spirituellen Theorien mit denen Machu Picchu verwoben scheint garantieren eine besondere, beinahe mysthische Erfahrung.

Auch wenn der Eintritt viel zu hoch ist, sollte er niemanden vor einem Besuch abhalten.

Machu Picchu lohnt sich. Machu Picchu ist wirklich einzigartig.

 

 

Mehr Infos zu Machu Picchu? (Wikipedia)

 

Mehr Infos zu Aguas Calientes? (Wikipedia)